N

Habe ich Kontrolle über das Geld eines Landes, so interessiert's mich nicht, wer die Gesetze macht.(Permit me to issue the money of a nation and I care not who makes the laws.)“

Nathan Mayer Rothschild (*1777, †1836), 3. Sohn des Gründers der Rothschild-Dynastie, einflussreichster Finanzier der brit. Regierung

 

Lass mich das Geld einer Nation schöpfen und kontrollieren, und es interessiert mich nicht wer seine Gesetze schreibt.(Let me issue and control a nation's money, and I care not who writes its laws.)“

Nathan Mayer Rothschild (*1777, †1836), 3. Sohn des Gründers der Rothschild-Dynastie, einflussreichster Finanzier der brit. Regierung

 

Wer Geld einsperrt, sperrt Arbeiter aus.“

Nebelspalter, schweiz. Zeitschrift (um 1920)

 

Die Vereinbarung mit dem IWF sieht sogar vor, auf das russische Schatzamt lautende Schuldpapiere in mittel- und langfristige Dollarforderungen umzuschreiben. Als ob die Finanzkrise in Südostasien nicht gezeigt hätte, daß Fremdwährungskredite nach einer Abwertung - was auch beim Rubel nicht völlig auszuschließen ist - ein Land erst recht in Zahlungsprobleme bringen können.“

Neue Zürcher Zeitung (vier Wochen vor der russischen Finanzkrise) 15.07.1998

 

Euer Gold und Silber verrostet. Der Rost wird zum Zeugnis wider euch sein und euer Fleisch verzehren wie Feuer. Ihr habt in den letzten Tagen Schätze gesammelt. Siehe, der von euch zurückbehaltene Lohn der Arbeiter, die eure Felder eingeerntet haben, schreit laut, und das Rufen der Schnitter ist gekommen vor die Ohren des Herrn der Heerscharen.“

Neues Testament, Jakobus 5:6

 

Und ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.“

Neues Testament, Lukas 19:26

 

Liebet eure Feinde, tut wohl und leihet, daß ihr nichts dafür hoffet, so wird euer Lohn groß sein und werdet Kinder des Allerhöchsten sein.“

Neues Testament, Lukas 6:35

 

Leihet, ohne etwas dafür zu erhoffen.“

Neues Testament, Lukas 6:35

 

Ringet danach, daß ihr stille seid und das eure schaffet und arbeitet mit euren eigenen Händen, wie wir euch geboten haben.“

Neues Testament, Paulus 1. Thessal. 4.11.

 

Wir haben nicht umsonst das Brot genommen von jemand, sondern mit Arbeit und Mühe Tag und Nacht haben wir gewirkt, daß wir nicht jemand unter euch beschwerlich wären. Nicht darum, daß wir das nicht Macht haben, sondern daß wir uns, selbst zum Vorbild euch gäben, uns nachzufolgen. Und da wir bei euch waren, geboten wir euch solches, daß, so jemand nicht will arbeiten, der soll auch nicht essen. Wir gebieten, daß sie ihr eigen Brot essen.“

Neues Testament, Paulus 2. Thessal. 3, 8, 10. 12.

 

Unter den unzähligen Übeln, welche den Zerfall ganzer Staaten herbeiführen, sind wohl vier als die vornehmlichsten anzusehen: innere Zwietracht, große Sterblichkeit, Unfruchtbarkeit des Bodens und die Verschlechterung der Münze. Die ersten drei liegen so klar zutage, dass sie schwerlich jemand in Abrede stellen wird. Das vierte Übel jedoch, welches von der Münze ausgeht, wird nur von wenigen beachtet und nur von solchen, welche ernster nachdenken, weil die Staaten allerdings nicht gleich beim ersten Anlauf, sondern ganz allmählich und gleichsam auf unsichtbare Weise dem Untergang anheim fallen.“

Nikolaus Kopernikus (*1473, †1543), poln.-dt. Astronom, Mathematiker, Arzt, Kleriker und Administrator, in "Memorandum über Geld und Inflation" (um 1510)

 

Deutschland kann sich seinen Verpflichtungen bei der Neugestaltung Europas nicht entziehen, auch wenn dies zunächst Opfer fordert.“

Norbert Blüm, ehem. deutscher Arbeitsminister

 

Auch wenn nun Gen-Technik-Firmen, die sich selbst gerne verfälschend Bio-Technik- oder Life-Science-Unternehmen nennen, und deren Unterstützer kontinuierlich behaupten, nur mit ihrer so genannten Grünen Gentechnik sei der Hunger zu bekämpfen, ist in Wirklichkeit das Gegenteil der Fall. So ist sich beispielsweise die evangelische Entwicklungshilfeorganisation „Brot für die Welt“ sicher, dass die Gen-Technik den Hunger nicht beseitigen hilft. Denn Hochertragssorten und Gentechnik brächten nur denjenigen einen Vorteil, die sowieso schon zuviel haben: den reichen Industrieländern, den Großgrundbesitzern und den globalisierten Konzernen. Wissenschaftler von der Universität Essex haben in ihrem World-Safe-Report jüngst klar nachgewiesen: Der Hunger in der Welt ist nur durch eine naturnahe, die Artenvielfalt schützende biologische Landwirtschaft zu besiegen. Nachzulesen im kleinen aber umso wichtigeren Buch „Ernährung sichern - Nachhaltige Landwirtschaft - eine Perspektive aus dem Süden“.“

Norbert Suchanek (*1963), dt. Journalist und Autor, Zeitschrift r-evolution April/Mai 2004

 

Wenn ich jemand wäre, der unter 35 ist, würde ich wahrscheinlich täglich demonstrieren in Bonn, um diese Katastrophe vom Land zu wenden. Aber offenkundig gibt es keine unter 35 jährigen oder sie schlafen.“

Norbert Walter (*1944), seit 1990 Chefvolkswirt der Deutschen Bank, über die Rentenversicherung

 

Die Arbeitnehmer des AEG-Konzerns haben nach Ansicht der IG-Metall-Mitgliederzeitschrift „Metall“ seit 1970 „wie wild für die Banken geschuftet“. In einer jüngsten Ausgabe wirft das Blatt den Banken vor: Obwohl die Produktivität jedes AEG-Mitarbeiters über dem Branchendurchschnitt gelegen habe, sei eine Sanierung unmöglich gewesen, weil jeder AEG-Beschäftigte, seit 1970 allein 29 000 DM Zinsen habe erarbeiten müssen. Die Banken hätten insgesamt „3,9 Milliarden DM aus dem Konzern gesaugt“. Das sei dreimal soviel wie der Staat in der gleichen Zeit an Steuern von der AEG erhalten habe.“

Nordwest-Zeitung 01.09.1982

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Gelesen 10260 mal Letzte Änderung am Samstag, 20 August 2011 15:51
Mehr in dieser Kategorie: « O M »