Heidemarie Schwermer wurde 1942 in Memel (Ostpreußen) geboren. Sie wurde Lehrerin und arbeitete in diesem Beruf 20 Jahre lang. Dann war sie als Psychotherapeutin und Motopädin tätig und setzte sich intensiv mit den Themen des Teilens und Tauschens sowie dem Verzicht auf Geld als Tauschmittel auseinander. 1994 gründete sie einen Tauschring. 1996 traf sie die Entscheidung, ein Leben ohne Geld zu führen. Bis 2007 lebte sie nach diesem Grundsatz, seither bezieht sie eine kleine Pension, die sie verschenkt.

Neben zahlreichen Diskussionsauftritten setzt sie sich in drei Büchern mit der Idee einer geldlosen Gesellschaft auseinander und beschreibt ihre Erfahrungen und Beweggründe für ein geldloses Leben. Sie ist Gast in Fernsehsendungen und hält Vorträge. Im Jahr 2010 erschien eine 52minütige Filmdokumentation über ihr Leben mit dem Titel „Living without money“.

 

www.heidemarieschwermer.com