Geldschöpfung

Die Geldschöpfung geschieht hauptsächlich über die Kreditgewährung durch Geschäftsbanken (aktive Geldschöpfung). Daneben können auch Nichtbanken (Unternehmen, private Haushalte, öffentliche Hand) Geld schaffen, indem sie Einlagen bei der Bank, die nicht zur Geldmenge gezählt werden, in solche Einlagen umwandeln, die zur Geldmenge zählen (aus Sicht der Geschäftsbanken: passive Geldschöpfung).

Je nach Geldmengendefinition fällt darunter auch das von der Zentralbank geschaffene Geld. Unabhängig davon nimmt aber die Zentralbank auf den Prozess der aktiven Geldschöpfung durch ihre Geldpolitik Einfluss.

 

Quelle: Wikipedia