07. (Komplementär)währungen aus öffentlicher Hand – ein gangbarer Weg zu einer neuen Geldordnung?

Workshop mit Prof. Dr. Johann Walter

Das bestehende Geldsystem ist in mehrfacher Weise problematisch. Umgestaltungen der bestehenden Geldordnung werden aber bei denen auf Widerstände stoßen, die vom bestehenden System profitieren. Geldreformen sind insofern hochexplosiv.
Der Workshop soll vor diesem Hintergrund die Frage behandeln, inwieweit ein „soziales“, „grünes“ oder „ethisches“ Geldsystem eingeführt werden kann, wenn neues Geld ergänzend zum bestehenden Geld eingeführt wird bzw. wenn dieser Prozess von den Kommunen, also mit staatlicher Hilfe umgesetzt wird – und inwieweit dringende öffentliche Aufgaben dann leichter realisiert werden können. Zu fragen ist auch, welche Partner hier „mit ins Boot“ genommen werden könnten (z.B. GLS-Bank?).
Die Teilnehmer des Workshops sollen hier in einen kreativen Prozess verstrickt werden, in dessen Verlauf neue und zugleich realistische Ideen für komplementäres „Kommunalgeld“ gefunden werden.

 Themen: Komplementärwährung, kommunale Netzwerke, ethische Geldwirtschaft